Ausstellung "Bidirektionales Laden"

Batterien von Elektrofahrzeugen klug nutzen

Besucher erfahren in dem neu errichteten Ausstellungsraum auf der e-Mobility-Station, wie die Traktionsbatterien von Elektrofahrzeugen oder Plug-In-Hybriden künftig in das Stromnetz integriert werden können. Das ermöglichen „intelligente" Ladestationen, die bidirektional arbeiten, das heißt Strom abgeben und aufnehmen können. Darüber lässt sich ein innovatives Lade- und Energiemanagement abbilden: Das Fahrzeug optimiert einerseits den Ladezeitpunkt nach den Bedarfen des Fahrers. Andererseits kann der Fahrer die Nutzung des Batteriestroms für andere Zwecke als den Fahrzeugantrieb steuern. Die Nutzung der Batterien als mobile Energieversorger kann künftig auch eine Verwendung für wiederaufbereitete Altbatterien darstellen, die in Fahrzeugen keinen Einsatz mehr finden. Diese Zusammenhänge demonstriert beispielhaft ein Volkswagen e-up! in Verbindung mit einer Traktionsbatterie und einer Ladebox.